Sie sind hier: Startseite
Weiter zu: Grundsätzliches Grundgesetz Unsere Ziele Abstimmungsgesetz Direkte Demokratie Gegenargumente? Schweizer Verfassung Parteien-Politik Parteien-Check/2 Demokratie I Demokratie II Bundestag Bundesregierung Fraktionen Affären Lügen Gerichte Wahlen Whistleblower Literatur Links/Videos
Allgemein: Impressum Kontakt

Suchen nach:

Der Souverän

Anspruch

Verantwortungsbewußte Bürger sorgen sich um die Freiheit und Demokratie!
Parteien sorgen sich nur um den Erhalt und Ausbau ihrer eigenen Macht.

Leitsätze:

„Die Demokratie darf die Staatsmacht nicht einer Minderheit, sondern nur dem ganzen Volke anvertrauen. Die Gleichheit aller vor dem Gesetze bedingt, daß alle Mitbürger die gleichen Rechte genießen, daß kein Volksteil seine Sonderinteressen auf Kosten der übrigen Bürger durchzusetzen versucht.“
Perikles, um 500 - 429 v. Chr., Politiker und Feldherr von Athen

„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut sind, nicht aber zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist.“
Marcus Tullius Cicero, 106 v. Chr. - 43 v. Chr., röm. Politiker, Anwalt, Schriftsteller und Philosoph

„Demokratie ist die Regierung des Volkes durch das Volk für das Volk.“
Abraham Lincoln, 1809 - 1865 (ermordet), 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika

Man sollte nie dem Glauben verfallen, eine kleine Gruppe ideenreicher und engagierter Leute könnte die Welt nicht ändern.
Tatsächlich wurde sie nie durch etwas Anderes geändert!
Margaret Mead (1901 - 1978) US-amerikanische Ethnologin

Falls du glaubst, dass du zu klein bist, um etwas zu bewirken,
dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist.
Dalai Lama

"Wenn der Souverän spricht, so spricht er auch verbindlich!"
Prof. Dr. Martin Morlock (em.), in ZRP 1996, S. 455
Der Souverän ist der Einzige, der über dem Gesetz steht, und das ist laut GG das Volk, denn von ihm geht "alle Staatsgewalt" aus. Was sagt die Politik so gerne: Die Demokratie ist ein flüchtiges Wesen, um deren Erhalt täglich gekämpft werden muss. Diesen Kampf wollen wir gerne aufnehmen. Wir kümmern uns nur und ausschließlich um den Erhalt der Demokratie und deren permanenter Weiterentwicklung, einzig nur zum Wohl des Souveräns, nicht der Parteien oder deren Vertreter, die längst keine Volksvertreter mehr sind.

Als Lied gegen die heutige Parteiendiktatur haben wir von Reinhard Mey dieses Lied auserkoren.

"Vigilia Pretium Libertatis - Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit“!!

Abbildung: Parteisoldaten -

Querdenker

In seinem Buch geht Jürgen Schäfer von der Annahme aus, dass "Querdenker" für die Gesellschaft unbedingt notwendig sind, damit es sich in die richtige Richtung bewegt. So zitiert er Gregory Berns mit den Worten "Dissens ist anstrengend. Diskussionen sind anstrengend." Deshalb lieben es viele sich eher unterzuordnen und dem Mainstream einer Gruppe anzupassen, als dagegen anzuschwimmen. Genau dieses trifft auf viele in den konservativen Parteien zu.

Wozu dies im vergangenen Jahrhundert bei der NSDAP (Rechts) und SED (Links) bereits geführt hat, sollte Allgemeinbildung sein. Diese Mitläuferschaft, die man auch gerne als 'geistige Mittäter' bezeichnen kann, sind die eigentlich größere Gefahr, da sie der Partei gegenüber 'blinden Gehorsam = Parteisoldat' gewähren. Blinder Gehorsam lässt uns erschaudern.

Dieses Grundproblem wiederholt sich nicht nur in den Parlamenten wie Bundes- und Landtagen, sondern es beginnt ganz weit unten, da wo die Demokratie eigentlich noch am stärksten vertreten sein sollte: der Gemeinde. Viele Gemeinderäte nicken die Vorschläge der Bürgermeister einfach ab, weil sie sich mit der Thematik nicht 'anstrengend' auseinandersetzen wollen, was aber ihre Aufgabe wäre.

Abbildung: Querdenker -

00001795